Schlagwort-Archive: Neuigkeiten

TSE: Technische Sicherheitseinrichtung für Kassensysteme

Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) - Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) für Kassensysteme

Kassensicherungsverordnung – KassenSichV

Ab 1. Januar 2020 gelten für die Betreiber von elektronischen Kassensystemen und Registrierkassen zusätzliche rechtliche Anforderungen aufgrund der Verordnung zur Bestimmung der technischen Anforderungen an elektronische Aufzeichnungs- und Sicherungssysteme im Geschäftsverkehr (KassenSichV – Kassensicherungsverordnung).

Nachdem sich Catering-Anbieter und Eigenbewirtschafter u.a. aufgrund GoBD (2017) und Kassennachschau (2018) bereits mit elektronischen Aufzeichnungen beschäftigt haben, folgt 2020 mit der Kassensicherungsverordnung, kurz: KassenSichV, eine weitere Regelung. Kassenmanipulationen am Point-of-Sale (POS) werden mit diesen Vorschriften weiter eingedämmt.

TSE, Kundenbeleg und Kassenmeldepflicht

Falls sich die Frist nicht mehr verschiebt, wird zum 1. Januar 2020 auch in Deutschland eine technische Sicherheitseinrichtung (TSE) für Kassensysteme erforderlich – nachdem solche Maßnahmen in anderen EU-Ländern bereits seit Langem vorgeschrieben sind. Da sich die EU-Mitgliedsstaaten jedoch nicht auf einheitliche Standards einigen konnten, definiert jedes Land seine eigenen Vorschriften und Technologien für die Fiskalisierung von Kassensystemen.

Mit Wirkung der Kassensicherungsverordnung bestehen neben der TSE auch die Verpflichtung zur Ausgabe von Kassenbons / Kassenbelegen an die Gäste sowie zur Anmeldung und Abmeldung der eingesetzten Kassensysteme beim Finanzamt. Während sich der Fiskus von diesen Verordnungen mehr Steuern verspricht, bekommen die Gastronomen Rechtssicherheit und Glaubwürdigkeit in der Kassenführung.

Rechtliche Situation für Kassensysteme

Nachträgliche Manipulation an Aufzeichnungen elektronischer Kassensysteme (digitale Grundaufzeichnungen) sind ohne entsprechende Schutzmaßnahmen nur mit sehr hohem Aufwand feststellbar. Das zum 01.01.2020 in Kraft tretende Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen hat daher zum Ziel, Manipulation an solchen Aufzeichnungen elektronischer Kassensysteme weiter zu erschweren.

Der zentrale technische Baustein zur Umsetzung des Gesetzesentwurfs ist die Einführung einer technischen Sicherheitseinrichtung. Ab diesem Zeitpunkt müssen elektronische Aufzeichnungssysteme über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen, die aus drei Bestandteilen besteht:

Sicherheitsmodul: Das Sicherheitsmodul gewährleistet, dass Kasseneingaben mit Beginn der Aufzeichnung protokolliert und später nicht mehr unerkannt verändert werden können.

Speichermedium: Auf dem Speichermedium werden die Einzelaufzeichnungen für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gespeichert.

Einheitliche digitale Schnittstelle: Die digitale Schnittstelle soll eine reibungslose Datenübertragung zu Prüfungszwecken gewährleisten.

Anforderungen an die TSE-Zertifizierung

Die Zertifizierungspflicht beschränkt sich auf die technische Sicherheitseinrichtung, mit der die Aufzeichnungen des Kassensystems mit Beginn des Aufzeichnungsvorgangs zu sichern sind. Eine Zertifizierung der Kasse (oder Kassensoftware) selbst ist nicht vorgesehen. Hierdurch soll eine weitgehend flexible Integration in bestehende Kassensysteme ermöglicht werden.

Die detaillierten Anforderungen an das Sicherheitsmodul, das Speichermedium, die digitale Schnittstelle sowie die elektronische Aufbewahrung sind vom BSI entwickelt und in „Schutzprofile und Technische Richtlinien“, einer Zusammenstellung von Sicherheitsanforderungen für bestimmte Produkte, veröffentlicht worden. Zur Erfüllung dieser Anforderungen müssen Hersteller ihre technische Sicherheitseinrichtung beim BSI zertifizieren lassen.

Für das Speichermedium und die digitale Schnittstelle sind Interoperabilitäts- und Verfügbarkeitsanforderungen vorgesehen, welche in einer Technischen Richtlinie definiert und im Rahmen einer Zertifizierung nach Technischen Richtlinien geprüft werden.

Marktfähige Lösungen für Kassensysteme

Während die rechtliche Situation aufgrund von Interpretationslücken und nachfolgenden Konkretisierungen mittlerweile geklärt scheint, stellt sich die Situation am Markt anders dar. So gibt es wenige Monate vor Jahresende keine marktfähigen vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierten und abgenommenen Lösungen zur Erfüllung der neuen gesetzlichen Vorschriften.

Die TSE kann grundsätzlich physisch als Hardware (z.B. als SIM-Karte, SD-Karte oder USB-Medium) oder als Cloud-Service funktionieren. Bondrucker- und Software-Hersteller arbeiten an entsprechenden Lösungen. So planen verschiedene Anbieter den Verkauf fiskalkonformer Bondrucker, Upgrade-Kits und Umrüstungen, eine Kompatibilität mit der Kassensoftware vorausgesetzt. Zu Lieferzeiten und Kosten gibt es noch keine Details.

Verschiedene Verbände, u.a. der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV), haben bereits vor Monaten dem Bundesministerium der Finanzen ihre Befürchtungen mitgeteilt, dass es angesichts der Menge an notwendigen TSE (zwei Millionen betroffene Kassen) und der kurzen Frist zu Lieferengpässen kommt. Vor diesem Hintergrund ist nach Auffassung des DStV eine Fristverlängerung zur Umrüstung der Kassen bzw. die verwaltungsseitige Schaffung einer Übergangsfrist geboten, um unnötige Härten zu vermeiden.

Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) - Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) für Kassensysteme

Was bedeutet das für GiroWeb-Kunden?

Drei Monate vor Weihnachten gibt es leider noch keine marktfähige, gesetzeskonforme Lösung. Im Austausch mit unseren Vorlieferanten laufen aktuell Verfahren, von denen wir hoffen, dass sie zum Jahresbeginn zur Verfügung stehen werden.

In jedem Fall wird zu Ihrem vorhandenen Kassensystem eine zusätzliche Einrichtung über Datenspeicher / Drucker zwecks Kommunikation mit der TSE-Schnittstelle erforderlich. Es ist abzusehen, dass hierdurch kostenpflichtige Software-Updates oder -Tausch (z.B. GW Touch-POS) wie auch ggf. daraus resultierende Erneuerungen der Kassen-Hardware sowie Microsoft-Betriebssysteme notwendig werden.

Zur genauen Erfassung der Erfordernisse für Ihr Kassensystem sind eine individuelle Bestandsaufnahme und ein darauf abgestimmtes Vorgehen erforderlich. Nach Klärung und Verfügbarkeit der konkreten Zertifizierungslösung kann Ihnen [Ihr regionaler GiroWeb Partner] gerne ein passendes Angebot erstellen.

Die Verantwortung für die Einhaltung der Kassensicherungsverordnung – KassenSichV – liegt beim Betreiber des Kassensystems. Daher empfehlen wir allen Kunden eine frühzeitige Klärung Ihrer individuellen Situation mit Ihrem Finanzamt, Steuerberater oder Rechtsanwalt. GiroWeb übernimmt keine steuer- oder rechtsberatende Funktion und trotz sorgfältiger Bearbeitung auch keine Haftung für die zur Verfügung gestellten Informationen.

 

FAQ: Ihre häufigsten Fragen – unsere Antworten

Da viele Catering-Partner und Direkt-Kunden sich mit den gleichen Themen beschäftigen, haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten in einer FAQ-Liste zur Kassensicherungsverordnung / TSE für Sie nachfolgend zusammengestellt:

Benötige ich für jede meiner Kassen eine eigene technische Sicherheitsvorrichtung?
Ziel des technologieoffenen Ansatzes ist es, eine möglichst pragmatische Integration in existierende Kassensysteme zu erlauben. Hierunter fällt insbesondere der Fall einer Anbindung mehrerer Kassensysteme an eine zentralisierte Sicherheitseinrichtung. Auch die technische Umsetzung kann grundsätzlich auf unterschiedliche Arten erfolgen, z.B. lokal (via Smartcard) oder fernverbunden (als Cloud-Lösung), solange die notwendigen Sicherheits- und Interoperabilitätsanforderungen des BSI erfüllt sind und im Rahmen der Zertifizierung nachgewiesen werden.

Wir haben einen Verbund von Kassen / Waagen. Muss jedes Gerät eine eigene TSE haben? Wie werden die Daten zwischen den TSEs abgeglichen?
Nein. Grundsätzlich können mehrere Geräte eine gemeinsame Sicherheitseinrichtung nutzen. Eine Transaktion wird immer nur mit einer einzelnen TSE durchgeführt. Eine Absicherung von einer einzelnen Transaktion mit mehreren Sicherheitseinrichtungen ist aufgrund der Sicherheitsanforderungen nicht möglich.

Sind auch Automaten und Aufladestationen von der neuen Verordnung betroffen?
Hierzu gibt es keine expliziten Ausführungen seitens des Gesetzgebers, so dass wir zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgehen, dass für diese Geräte keine TSE erforderlich sein werden.

Wird es eine vorgegebene Lösung geben und vom BSI oder anderen Behörden bereitgestellt?
Jeder kann technische Sicherheitseinrichtungen herstellen und in der Umsetzung herrscht Technologieoffenheit. Der rechtskonforme Einsatz einer TSE erfordert den Nachweis, dass die Sicherheits- und Interoperabilitätsanforderungen des BSI eingehalten wurden. Eine einzige, für alle verbindlich zu nutzende, Umsetzung der Richtlinien wird es nicht geben.

 

Links & Wissenswertes

GiroWeb GW Pin | Bundesministerium der Finanzen (BMF): Kassensicherungsverordnung – KassenSichV

GiroWeb GW Pin | Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): Digitale Grundaufzeichnungen

GiroWeb GW Pin | Deutscher Steuerberaterverband (DStV): Stellungnahme an das Finanzministerium

GiroWeb GW Pin | GV Glossar & Lexikon: Kassensysteme


GiroWeb Kontaktformular Ihr GiroWeb Team ist gerne für Sie da.
[Haben Sie Fragen zu Kassensicherungsverordnung oder TSE?]

 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung, Betriebsgastronomie & Schulverpflegung.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

Gute-KiTa-Gesetz & Starke-Familien-Gesetz 2019

GiroWeb-Schule-Bildung-Schulverpflegung-Schulkantine-Schulmensa-Mittag-Essen-Menue-Ausgabe-Gemeinschaftsverpflegung

Neue Impulse für Kita & Schule

Die Bundesregierung hat neue Gesetze verabschiedet, mit denen sich die Rahmenbedingungen für die Verpflegung von Kindern und Jugendlichen in Kindertagesstätten (KiTas) und Schulen ändern. Einkommensschwache Familien bezahlen keinen Eigenbeitrag mehr für das Essen ihrer Kinder.

Während so mehr Kindern die Mittagsverpflegung in Kantine & Mensa von Kita & Schule ermöglicht wird, sinkt der Aufwand für die Catering-Anbieter. GiroWeb unterstützt als Systemhaus für moderne Schulverpflegung die neuen Regeln:

Gute-KiTa-Gesetz

Für den Bund ist die qualitative Weiterentwicklung in KiTa und Kindertagespflege eine Aufgabe der gesamten Gesellschaft und ein gemeinsames Ziel von Bund, Ländern und Kommunen. Folglich soll das Gute-KiTa-Gesetz für mehr Qualität und niedrigere Gebühren sorgen. Hierzu beschließen alle Bundesländer mit dem Bund eigene Maßnahmen, welche die regionalen Eigenheiten berücksichtigen.

Das Gute-KiTa-Gesetz befreit mehr Familien ab dem Schuljahr 2019-2020 von KiTa-Beiträgen, um eine bessere Betreuung der Kinder zu erreichen. Nach Angaben des zuständigen Bundesministeriums geht man von 1,2 Millionen Kindern mit Anspruch auf Beitragsfreiheit aus. Außerdem wird es für alle Familien eine Staffelung der Elternbeiträge geben. Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, die Chancengerechtigkeit für alle Kinder – unabhängig von der finanziellen Situation der Eltern – zu verbessen.

Starke-Familien-Gesetz

Ebenfalls relevant für KiTa und Schule ist ein weiteres Gesetz, mit dem die Bundesregierung Familien mit kleinen Einkommen stärken und für Kinder gerechtere Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe erreichen möchte. Das Starke-Familien-Gesetz regelt den Kinderzuschlag neu und bietet zusätzliche Leistungen für Bildung und Teilhabe (BUT). Dadurch sollen mehr Eltern finanziell entlastet und der adimistrative Aufwand für Verwaltung, Dienstleister und Eltern gesenkt werden.

Zu den wichtigsten Änderungen zählt eine Erhöhung des Kinderzuschlags pro Kind und Monat. Direkten Einfluss auf die Verpflegung in Kantinen und Mensen hat das neue BUT-Paket. Außer einer Ausweitung des Schulstarterpakets entfallen ab dem Schuljahr 2019-2020 auch die Eigenbeteiligungen der Familien für die Schülerbeförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie für die Mittagsverpflegung ihrer Kinder in der KiTa oder der Schule.

Verpflegung im neuen Schuljahr

Ein vieldiskutiertes Thema bei Catering-Unternehmen und Eltern war in den letzten Jahren regelmäßig der Eigenanteil beim Schulessen. Einer aus Elternsicht zu komplizierten Beantragung stand ein für die Catering-Firmen zu hoher Verwaltungsaufwand gegenüber. Das soll sich mit der neuen Gesetzgebung zum neuen Schuljahr für alle Beteiligten ändern.

Während die theoretischen Grundlagen fertig sind, müssen die praktischen Details durch Bund, Länder und Kommunen noch konkret formuliert und umgesetzt werden. GiroWeb empfiehlt daher allen Familien und Catering-Partnern, frühzeitig mit den Verantwortlichen für Kitas und Schulen persönlichen Kontakt aufzunehmen. Mit Web & App ist das modulare GiroWeb Schulverpflegungssystem flexibel aufgebaut, sodass alle Anforderungen auch im neuen Schuljahr abgedeckt sind.

 

Links & Wissenswertes

GiroWeb GW Pin | GiroWeb: Verpflegung für KiTa & Schule

GiroWeb GW Pin | GV-Lexikon: Schulverpflegung

GiroWeb GW Pin | Bundesministerium: Gute-KiTa-Gesetz

GiroWeb GW Pin | Bundesministerium: Starke-Familien-Gesetz

 


GiroWeb Kontaktformular Ihr GiroWeb Team ist gerne für Sie da.
[Haben Sie Fragen zu bargeldlosen Verpflegungssystemen?]

 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

GiroWeb @ Internorga 2019: Wir freuen uns auf Sie!

GiroWeb-Messe-Internorga-Halle-B2-OG-Stand-111-Willkommen

Neuer GiroWeb Messestand

GiroWeb ist als deutschlandweit präsentes Systemhaus für bargeldlose Betriebsgastronomie und Schulverpflegung auch 2019 wieder auf der Internorga als Aussteller vertreten.

Vom 15. bis 19. März präsentieren wir Ihnen Cashless Catering Lösungen für die professionelle Gemeinschaftsverpflegung und freuen uns auf spannende Gespräche zu aktuellen Themen und Trends rund um Hardware & Software für die Gastronomie!

Sie finden unseren neu gestalteten Messestand in Halle B2, OG, Stand 111. Wir wünschen Ihnen eine gute Anreise nach Hamburg und heißen Sie herzlich willkommen!

Bild: GiroWeb @ Internorga 2019 - Willkommen!

GiroWeb-Messe-Internorga-Halle-B2-OG-Stand-111-Willkommen

 

Links & Wissenswertes

GiroWeb GW Pin | GiroWeb: Internorga mit Geländeplan

GiroWeb GW Pin | GiroWeb: Betriebsgastronomie

GiroWeb GW Pin | GiroWeb: Schulverpflegung

GiroWeb GW Pin | openPR: GiroWeb auf der Internorga

 


GiroWeb Kontaktformular Ihr GiroWeb Team ist gerne für Sie da.
[Haben Sie Fragen zum Messebesuch?]

 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

INTERNORGA 2019 mit GiroWeb

GiroWeb auf der Messe INTERNORGA 2019

GiroWeb freut sich auf Ihren Besuch auf der INTERNORGA 2019!

INTERNORGA – Die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt.
Vom 15. – 19. März 2019 in Hamburg.

Sie finden uns in Halle B2, OG, Stand 111.
Wir freuen uns auf Ihren Messebesuch in Hamburg!

Aktuelle Informationen zu GiroWeb erhalten Sie vor der Messe auch auf der [offiziellen INTERNORGA Webseite] der Hamburg Messe und Congress GmbH.

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin mit Ihrem Ansprechpartner auf unserem Stand planen? Dann können Sie uns gerne eine Nachricht zukommen lassen: [E-Mail an GiroWeb]


GiroWeb-Tipp GiroWeb GV-Tipp:
[Was bedeutet Außer-Haus?]

 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

GiroWeb: GV News

GiroWeb-Gruppe Aktuelle Nachrichten der Gemeinschaftsverpflegung

Aktuelle Nachrichten

Hier haben Sie immer schnellen Zugriff auf aktuelle Themen und Nachrichten rund um bargeldlose Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie / Schulverpflegung in Deutschland. Wir informieren Sie u.a. über wichtige Gesetzesänderungen, Neuheiten am Markt, Branchen-Events und Messen mit GiroWeb, aktuelle Pressemitteilungen, allgemeine Informationen zur IT-Sicherheit, Stellenangebote, ausgewählte GiroWeb Lösungen sowie ergänzende Informationen für die erfolgreiche Berufspraxis.

Gerne nehmen wir natürlich Ihre [Fragen, Anregungen, Tipps und Wünsche] zu unserer GiroWeb News-Seite auf!

Bild: GiroWeb GV News

GiroWeb Gruppe - Aktuelle Nachrichten für bargeldlose Zahlungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung

News & Informationen rund um bargeldlose Gemeinschaftsverpflegung

Einige Beiträge befinden sich auf der Webseite einer GiroWeb Regionalgesellschaft; diese werden dann automatisch in einem neuen Tab geöffnet.

Kassensicherungsverordnung - TSE - Technische Sicherheitseinrichtung für Kassensysteme [TSE: Technische Sicherheitseinrichtung für Kassensysteme]
Neue Anforderungen aufgrund der Kassensicherungsverordnung
Showroom: GiroWeb Systeme zum Anfassen und Testen [Showroom: GiroWeb Systeme zum Anfassen und Testen]
Neuer GiroWeb Schauraum für Classic & Cloud Lösungen
Kantine & Mensa: Mittagsverpflegung & Kioskverkauf 2019/2020 [Kantine & Mensa: Mittagsverpflegung & Kioskverkauf 2019/2020]
Tipps für die Schulverpflegung im Schuljahr 2019/2020
Gute-KiTa-Gesetz & Starke-Familien-Gesetz in Deutschland [Gute-KiTa-Gesetz & Starke-Familien-Gesetz 2019]
Gut informiert mit GiroWeb ins neue Schuljahr
Bargeldlos bezahlen mit GiroWeb: Systeme, Service und Support [Bargeldlos bezahlen mit GiroWeb: Systeme, Service und Support]
Jetzt GiroWeb mit Ihrem Anbieter vergleichen und Testsieger ermitteln!
IT-Sicherheit: Abkündigung & Supportende für Microsoft Betriebssystem Windows 7 [IT-Sicherheit: Abkündigung & Supportende für Windows 7]
Jetzt Risiken vermeiden & Migration planen!
INTERNORGA 2019: GiroWeb @ Internorga 2019 mit neuem Messestand [GW @ Internorga 2019 mit neuem GiroWeb Messestand]
Herzlich willkommen bei GiroWeb in Halle B2, OG, Stand 111!
INTERNORGA 2019: Innovative Gemeinschaftsverpflegung mit Giro-Web & App [Innovative Gemeinschaftsverpflegung mit Giro-Web & App]
Besuchen Sie uns auf der INTERNORGA in Hamburg!
Deutschlands Branchentreff INTERNORGA auch 2019 wieder mit GiroWeb [INTERNORGA Hamburg auch 2019 wieder mit GiroWeb]
Wir freuen uns auf Ihren Messebesuch 2019!
Cashless Catering Solutions @ Hannover Re [Cashless Catering Solutions @ Hannover Re]
2018: Optimierungen für mobile Payment und GiroWeb SB-Konzepte.
Ihr GiroWeb Team wünscht schöne Feiertage und ein Gutes Neues Jahr 2019! [GiroWeb wünscht schöne Feiertage und ein Gutes Neues Jahr 2019!]
Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit und Ihr Vertrauen!
Allergenkennzeichnung in Deutschland immer wichtiger [Allergenkennzeichnung in Deutschland immer wichtiger]
Sichere Gemeinschaftsverpflegung – auch bei Nahrungsmittel-Allergien.
GiroWeb baut sein Team kontinuierlich aus [GiroWeb wächst: Wir bauen unser Team kontinuierlich aus]
Alle Informationen rund um GiroWeb & Ihre Bewerbung finden Sie hier.
GiroWeb-Innovation: Aufwerter CL Loader [GiroWeb-Innovation: Aufwerter CL Loader]
u.a. Aufwertung / Rückbuchung per EC / GiroCard und Kreditkarte.
GiroWeb auf der INTERNORGA Messe 2018 [GiroWeb ist auf der INTERNORGA 2018 in Hamburg]
Treffen wir im März auch Sie auf der Messe in Hamburg?
IT Sicherheit: Risiken durch die Schadsoftware WannaCry [IT Sicherheit: Risiken durch die Schadsoftware WannaCry]
GiroWeb hat wichtige Informationen und Tipps für Sie aufbereitet.
Neuer 50€ Geldschein in Deutschland ab April 2017 [Neuer 50€ Geldschein in Deutschland ab April 2017]
Alles Wissenswerte zur neuen 50€-Banknote – von EZB bis Umrüstung.
Kassensysteme: Gesetzliche Vorgaben GoBD bald in Kraft [Endspurt für finale GoBD-Umsetzung in Deutschland]
Kassensysteme: Gesetzliche Vorgaben des BFM bzgl. GoBD bald in Kraft.
Neue Anforderungen für Visa und Mastercard Contactless in Deutschland [Schnell. Sicher. Kontaktlos. Visa und Mastercard Contactless mit GiroWeb]
Neue Anforderungen bzgl. der Sicherheit für Kreditkarten-Kontaktlos-Leser.
Gemeinschaftsgastronomie: Effizienz mit GiroWeb [Gemeinschaftsgastronomie: Effizienz mit GiroWeb]
Zufriedenheit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit für Ihre Gastronomie.
Flexible Hybrid-Karten-Leser: RFID von Legic und Mifare parallel nutzen [Mehr Flexibilität mit Hybrid-Kombi-Karten-Lesern für Legic und Mifare]
Eine Möglichkeit zum parallelen Einsatz unterschiedlicher RFID-Technologien.
Auswirkung der GoBD auf Ihr Kassensystem [Auswirkung der GoBD auf Ihr Kassensystem]
Vorschriften, Datenbankanforderungen, Verschlüsselung, Fiskal-Chips, usw.
CashControl - Sicherheit mit Windows XP nach Microsofts Update-Ende? [IT Sicherheit: CashControl mit Windows XP]
Was ist zu beachten seit Microsoft keine XP-Updates mehr zur Verfügung stellt?
Dynamischer Start ins Jahr 2016 für GiroWeb-Kunden [Dynamischer Start ins Jahr 2016 für GiroWeb-Kunden]
Optimierungen und bargeldlose Komplettsysteme für Caterer und Kunden.
Cashless Catering Solutions: Karten, Technologien und Systeme [Cashless Catering Solutions: Karten, Technologien und Systeme]
u.a. Karte, Chip, Transponder; NFC, RFID; Legic, Mifare, Hitag; Mobil, Cloud.
GiroWeb-Service und Kompetenz macht den Unterschied! [GiroWeb-Service und Kompetenz macht den Unterschied!]
GiroWeb Systemhaus ist ein echter Partner – schon seit über 30 Jahren.
GiroWeb Netzwerkverfahren: Vollständig. Verschlüsselt. Verlässlich. [IT Sicherheit: Vollständig. Verschlüsselt. Verlässlich. GiroWeb.]
SQL Datenbank-Transfers im zuverlässigen GiroWeb Netzwerkverfahren.
Vending und Operating in der Gemeinschaftsverpflegung [Vending und Operating in der Gemeinschaftsverpflegung]
GiroWeb unterstützt Sie auch im Bereich der Automaten-Bewirtschaftung.
Professioneller Service und Hilfe im Notfall [Professioneller Service und Hilfe im Notfall]
GiroWeb: Auf uns ist Verlass. Deutschlandweit. Regional.
Effiziente Kassenplatz-Anordnung: Schema und Beispiel-Geräte [GiroWeb – Ihr Partner für effiziente Kassenplätze]
Schema und Beispiel-Geräte einer Kassenplatz-Anordnung.
Neuer 20€ Geldschein in Deutschland ab November 2015 [Neue Generation der 20 Euro Banknote in Deutschland ab November 2015]
Alles Wissenswerte zur neuen 20€-Banknote – von EZB bis Umrüstung.
Produkt-Innovation: Aufwerter Sirius Compact [GiroWeb-Innovation: Aufwerter Sirius Compact]
Leistungsmerkmale: u.a. Einzeltransaktionen, Vernetzbarkeit, Erweiterbarkeit.
Bargeldlose Zahlungssysteme von GiroWeb [Bargeldlose Zahlungssysteme von GiroWeb]
Seit über 3 Jahrzehnten: Schnelligkeit, Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit.
GV Glossar & Lexikon: Gemeinschaftsverpflegung von A bis Z [GV Glossar & Lexikon: Gemeinschaftsverpflegung von A bis Z]
Weit über 100 relevante GV-Begriffe kurz erklärt und nur 1 Klick entfernt.
Tradition und Innovation: von GiroVend bis GiroWeb [Tradition und Innovation: von GiroVend bis GiroWeb]
GiroVend / GiroWeb: Pionier und Partner seit über 30 Jahren in Deutschland.

Informationen & Nachrichten rund um Gemeinschaftsverpflegung, Betriebsgastronomie & Schulverpflegung

INTERNORGA 2018 mit GiroWeb

GiroWeb auf Messe INTERNORGA 2018

Treffen Sie GiroWeb auf der INTERNORGA 2018 in Hamburg!

INTERNORGA – Die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt.
Vom 9. – 13. März 2018 in Hamburg.

Sie finden uns in Halle B3, EG, Stand 202.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mehr Informationen zu GiroWeb als Aussteller auf der INTERNORGA erhalten Sie [auf dieser INTERNORGA Messe-Seite].

Sie möchten einen konkreten Termin für Ihren Standbesuch absprechen oder Sie haben andere Fragen hinsichtlich der INTERNORGA? Wir freuen uns über Ihre [Kontaktaufnahme]


GiroWeb-Tipp GiroWeb GV-Tipp:
[Was bedeutet Außer-Haus?]

 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

Risiken durch Schadsoftware – WannaCry

GiroWeb-Gruppe-IT-Sicherheit-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

Erpressungs-Trojaner

Aktuell sorgt die Schadsoftware „WannaCry“ weltweit für Schlagzeilen. Der Erpressungs-Trojaner zielt auf Schwachstellen in veralteten Betriebssystemen wie Microsoft Windows XP und verursacht massive Schäden durch die Verschlüsselung ungesicherter Daten.

Risiken & Schäden

Erste Schätzungen gehen von Millionen gefährdeter oder bereits infizierter Computer aus. Die Lösegeld-Forderungen belaufen sich zunächst auf mehrere Hundert Euro, die in Form der Krypto-Währung Bitcoins durch die Geschädigten gezahlt werden müssen. Wer nicht zahlt, verliert seine Daten. Die Schäden durch den Betriebsausfall der befallenen Rechner als auch durch die verlorenen Daten sind enorm.

Maßnahmen

Leider ist sowohl kurzfristig mit modifizierten Varianten von WannaCry als auch mittelfristig mit ähnlichen Angriffswellen auf alte Betriebssysteme zu rechnen. Für Windows XP bietet Microsoft schon seit geraumer Zeit keinen Support und auch keine regelmäßigen Updates oder Service-Packs mehr an. Akut gefährdet sind hier alle Geräte mit Internetverbindung. Für autarke Systeme ergibt sich ein geringeres Risiko (z.B. via USB-Kontakt).

Wie im Rahmen der Ankündigung von Microsoft Windows XP kommuniziert, empfehlen wir eine Überprüfung hinsichtlich Sicherheit und entsprechende Patches / Updates. Falls Sie auf ein aktuelleres Betriebssystem umsteigen, bedeutet das für Ihr Kassensystem auch nicht in jedem Fall eine Erneuerung und Zusatzkosten.

Falls Sie unsicher sind, [können Sie sich jederzeit melden]. Wir beraten und unterstützen Sie gerne.


GiroWeb-Tipp GiroWeb GV-Tipp:
[Was ist ein Patch / Service-Pack / Update / Fix?]

 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

Neuer 50€-Geldschein ab April 2017

GiroWeb-Gruppe-Einfuehrung-Geldschein-Banknote-neu-50-€-Euro-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

Vierte Stückelung der „Europa-Serie“

Im April fällt der offizielle Startschuss für den neuen 50€-Geldschein, die vierte Stückelung der „Europa-Serie“. Da auf den „50er“ fast die Hälfte des Banknotenumlaufs entfällt, hat er für die Sicherheitsexperten der EZB als auch für die Akzeptanzpartner besondere Bedeutung.

Sicherheit: Europa im Porträt-Fenster

Auch beim 50€-Schein kommt als charakteristisches Sicherheitsmerkmal wieder das sogenannte Porträt-Fenster zum Einsatz. Bei Betrachtung gegen das Licht erscheint im transparenten Fenster das Porträt der Europa. Aufgrund dieses und weiterer Sicherheitsmerkmale können Händler und Kunden die Echtheit ohne Hilfsmittel gut überprüfen.

Neue Firmware für Geldschein-Leser

Alle Geräte, die über einen Geldschein-Leser verfügen, sollten die neue 50€-Banknote bis Ende April verarbeiten können. Die dafür notwendige Vorbereitung hängt im Einzelnen von der [Hard- und Software] im Betriebsrestaurant oder in der Schulkantine ab. In den meisten Fällen spielen wir vor Ort eine neue Firmware ein und stellen durch diverse Tests die volle Funktionalität sicher.

Kunden, die sich noch nicht mit dem neuen 50er beschäftigt haben, sollten uns baldmöglichst beauftragen, um Verspätungen und Frustrationen auf Seiten der Essensgäste zu vermeiden. Wir beraten Sie gerne und kümmern uns für Sie um Ihre [Umrüstungsfragen].

Sobald die finalen, technischen Freigaben (voraussichtlich Anfang April) vorliegen, werden wir unsere Kunden informieren und die Systeme mit der 50€-Funktionalität ausstatten.


GiroWeb-Tipp GiroWeb GV-Tipp:
[Was ist ein Banknotenleser / Geldscheinleser?]

Weiterführende Links:


Kontakt zu GiroWeb Ihr GiroWeb Team ist gerne für Sie da.
[Wie können wir Sie bzgl. des neuen 50€-Geldscheins unterstützen?]

 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

Endspurt für finale GoBD-Umsetzung

GiroWeb-Gruppe-GoBD-Finanzministerium-Gesetz-Kassen-Systeme-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

Ab 1.1.2017 vollumfänglich in Kraft

Die GoBD (Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) sind auf der Zielgeraden und treten am 1.1.2017 vollumfänglich in Kraft. Die GoBD stellen neue Anforderungen an die digitale Buchführung sowie die Aufbewahrung elektronischer Geschäftsdokumente und Unterlagen.

Unveränderbare Aufbewahrung wird Pflicht

Bereits 2010 hatte das Bundesfinanzministerium (BMF) angekündigt, dass sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Aufbewahrung digitaler Unterlagen ändern würden. 2014 veröffentlichte das BMF die neuen Regeln. Ab 2017 müssen dann alle steuerlich relevanten Einzeldaten mit der durch die Kasse erzeugten Rechnung vollständig und unveränderbar aufbewahrt werden. Diese Daten dürfen nicht verdichtet werden und auch die Aufbewahrung in gedruckter Form reicht dann nicht mehr aus.

Sicherstellung eines rechtssicheren Betriebs in der GV

Was bedeutet das für die bargeldlose Zahlung und Abrechnung in der Gemeinschaftsgastronomie?

Eine wesentliche Voraussetzung für den rechtssicheren Betrieb ist die Möglichkeit der direkten Bereitstellung digitaler Unterlagen für die Buchhaltung. Falls die komplette Datenspeicherung (z.B. Journal und Veränderungen von Stammdaten) innerhalb der Geräte nicht dauerhaft möglich ist, sind diese Daten unveränderbar und maschinell auswertbar auf einem externen Datenträger (an einem separaten Standort) zu speichern. Die Planung, Umsetzung und Einhaltung der neuen Vorschriften liegt in der Verantwortung der Anwender.

Was bedeutet das für GiroWeb-Kunden in der Praxis?

Im Fall von [CashControl] (CC) genügt die Kassensoftware den neuen Vorschriften bereits ab der Version 5.8. Für die externe Sicherung und Aufbewahrung der Daten bieten wir eine Aktualisierung bzw. Erweiterung um eine zusätzliche Backup-Funktion mit einer externen Festplatte.

Zur Erleichterung der maschinellen Daten-Auswertung durch die Finanzverwaltung wurde mit der Firma Audicon der sogenannte Beschreibungsstandard entwickelt. So lassen sich die Daten problemlos mit der Analysesoftware der Finanzverwaltung (IDEA) verarbeiten. CashControl bietet dieses Exportformat als Funktion in der aktuellen CC-Version an. Steht eine Betriebsprüfung ins Haus, haben die Verantwortlichen so die Gewissheit, dass ihre Daten im Beschreibungsstandard über eine zertifizierte Schnittstelle technisch konform an die Finanzverwaltung übertragen werden können.

Um Engpässe zu vermeiden, empfehlen wir die frühzeitige Klärung mit einem Steuerberater und die Beauftragung aller ausstehenden Maßnahmen vor Ende November 2016.


GiroWeb-Tipp GiroWeb GV-Tipp:
[Was sind Logbuch-Einträge?]

Weiterführende Links:


GiroWeb Kontaktformular Ihr GiroWeb Team ist gerne für Sie da.
[Wie können wir Sie beim Thema GoBD unterstützen?]


 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

Visa & Mastercard mit GiroWeb: Schnell. Sicher. Kontaktlos.

GiroWeb-Gruppe-Kreditkarten-sicher-schnell-kontaktlos-Visa-Mastercard-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

GiroWeb: Nachhaltige Lösungen für effiziente & sichere Bezahlung

Für GiroWeb bleiben Schnelligkeit und Sicherheit gleichermaßen Anspruch und Praxis im dynamischen Markt der bargeldlosen Gemeinschaftsverpflegung. Während einige Anbieter verstärkt auf Schlagwortthemen setzen, bleibt bei GiroWeb der Fokus auf echtem und nachhaltigem Mehrwert für Catering-Partner und Essensgäste: [Schnelle Bezahlung, hohe Sicherheit und nachhaltige Lösungen].

So sind wir z.B. einer der ersten Anbieter, der NFC-Zahlung in der Betriebsgastronomie von DAX- und Mittelstandsunternehmen als Ergänzung zur effizienten GiroWeb RFID-Technologie eingeführt hat. Gleichzeitig bleibt aber auch die frühzeitige Berücksichtigung sicherheitsrelevanter Aspekte wie z.B. GoBD oder „TA7.1“ (technische Anforderungen der Deutschen Kreditwirtschaft) selbstverständlich.

Neue Anforderungen bei MasterCard & Visa

Aktuell gehören dazu auch die neuen Anforderungen bezüglich Sicherheit für Kreditkarten:

  • MCL 3.0 – für kontaktlose Zahlungen mit MasterCard
  • VCPS 2.1.1. – für kontaktlose Zahlungen mit VISA

GiroWeb-Tipp GiroWeb GV-Tipp:
[Was ist ein Chipkartenleser / Terminal?]

MasterCard Contactless

Laut MasterCard dürfen in Deutschland neue Automaten und Terminals nur noch installiert werden, wenn sie die Kontaktlos-Funktion für MasterCard- und Maestro-Zahlungen (MCL 3.0 Standard, vormals PayPass 3.0) unterstützen. Dementsprechend müssen alle Modelle mit geeigneter Software und einer kontaktlosen Leseeinheit ausgestattet sein.

Bestandgeräte, welche diese Anforderungen noch nicht erfüllen, sind bis zum 1.1.2018 mit entsprechender Software und Kontaktloslesern nachzurüsten. GiroWeb bietet Kunden, die bereits Geräte mit dem Terminal OPP-C60 nutzen, einen COR-Kontaktlosleser mit Verkabelung und Montage zur MasterCard-konformen Erweiterung an.

Visa Contactless

Mit der VISA Contactless Spezifikation (VCPS 2.1.1.) wurde von VISA eine ähnliche Vorgabe definiert. Für VISA muss die Nachrüstung von Bestandsgeräten, welche die VCPS 2.1.1. noch nicht unterstützen, jedoch erst bis 1.1.2020 erfolgt sein. GiroWeb bietet auch diesen Kunden eine VISA-konforme Nachrüstung ihrer OPP-C60 Terminals mit der kontaktlosen Bezahlfunktion an.


Kontakt zu GiroWeb Ihr GiroWeb Team ist gerne für Sie da.
[Wie können wir Sie bzgl. Visa bzw. Mastercard Contactless unterstützen?]

 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

GiroWeb: Mehr Flexibilität durch Hybrid- / Kombi-Leser

GiroWeb-Gruppe-Hybrid-Karte-Kombi-Leser-Legic-Mifare-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

GiroWeb macht die GV-Praxis für Ihr Unternehmen mit leistungsfähigen Hybrid- / Kombi-Lesern (Tisch- und Automaten-Leser) jetzt noch flexibler und einfacher!

Bisher sind Erweiterungen oder Wechsel zu einer neuen RFID-Technologie meistens mit erhöhten Kosten sowie der Notwendigkeit einer präzisen Planung und Umsetzung verbunden. Das liegt in erster Linie an den eingesetzten Mono-Lesern, die entweder die abzulösenden oder die einzuführenden Kartentypen verarbeiten können. Bei Umstellungen des Systems kann es – trotz gezielter Kommunikation im Vorfeld – zu Engpässen bei der Umkodierung sowie einer nachgelagerten Sonderbehandlung für Mitarbeiter und Gäste mit längeren Abwesenheiten kommen.

Um diese Probleme und die verbundenen Kosten von vornherein zu vermeiden, bietet GiroWeb Kunden und Partnern jetzt innovative Hybrid- / Kombi-Leser. Diese decken verschiedene RFID-Technologien gleichzeitig ab, sodass [alle Karten] für die Betriebsgastronomie, die Zeiterfassung und die Zutrittskontrolle jederzeit voll einsatzfähig bleiben. So muss den Verantwortlichen keine Punktlandung mehr gelingen, während kleine und große Gäste die Gemeinschaftsverpflegung weiterhin entspannt genießen können.


GiroWeb-Tipp GiroWeb GV-Tipp:
[Wofür steht RFID?]

 
Steht zum Beispiel eine Umstellung von LEGIC Advant auf MIFARE DESFire Karten an, kommunizieren die [Hybrid- / Kombi-Leser des GiroWeb-Systems] sowohl mit dem LEGIC- als auch mit dem MIFARE-Segment. So gelingt jede Einführung, Erweiterung, Ablösung und Umstellung reibungslos – egal ob großes oder kleines System, ob an einem oder an mehreren Standorten.

Auch im laufenden Betrieb bieten die neuen Hybrid- / Kombi-Leser handfeste Vorteile gegenüber Mono-Lesern. Die neue Flexibilität ermöglicht den gastronomischen Betreibern, zusätzliche Unternehmen aus der Nachbarschaft schnell und einfach anzuschließen. Anstatt alle bisherigen Karten der zusätzlichen Unternehmen auszutauschen, ist meistens nur noch der Wechsel zu Hybrid- / Kombi-Lesern durch die Catering-Partner vorzunehmen. Zusätzlichen Umsätzen mit Arbeitnehmern und Gästen aus der Nachbarschaft steht so nichts mehr im Wege.

Sind effiziente Tisch- oder Automaten-Leser ein Thema für Sie? Dann beraten wir Sie gerne, damit GiroWeb auch für Sie der Schlüssel zur erfolgreichen Gemeinschaftsverpflegung wird!


GiroWeb Kontaktformular Ihr GiroWeb Team ist gerne für Sie da.
[Wie können wir Sie hinsichtlich Hybrid- / Kombi-Lesern unterstützen?]

 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

Auswirkung der GoBD auf Ihr Kassensystem

GiroWeb-Gruppe-GoBD-Kassensystem-Datenbank-Datenzugriff-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie

Die neuen (GoBD) Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff sind für alle Kassen von Bedeutung. Wie wirken sich die GoBD auf Ihr Kassensystem aus?

In der SQL-Datenbank von [GiroWeb CC-Kassensystemen] werden alle generierten Belege im Rohdatenformat (mit eindeutiger Belegnummer, Datum, Uhrzeit, usw.) verschlüsselt gespeichert. Dementsprechend sind alle Beleg- und Stammdaten gemäß den Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen elektronisch und entsprechend GoBD verfügbar:

  • für den unmittelbaren Datenzugriff (Z1)
  • für den mittelbaren Datenzugriff (Z2)
  • für die Datenträgerüberlassung (Z3)

Der Endanwender ist für die Einhaltung der Aufbewahrungsfristen und -vorschriften selbst verantwortlich. Es erfolgt keine Steuerung oder Kontrolle durch das Kassensystem. Ob die Softwareversion Ihres Kassensystems den oben beschriebenen Anforderungen grundsätzlich entspricht, bleibt zu prüfen. Im Fall der CashControl-Kassensoftware sind die Voraussetzungen ab der Version 5.8 erfüllt. Für [GiroWeb-Aufwerter] werden darüber hinaus Updates mit automatischem Backup der Belegspeicherung auf externe Datenspeicher angeboten.


GiroWeb-Tipp GiroWeb GV-Tipp:
[Was ist ein Kassensystem?]

 
Wesentliche Grundsatzinformationen

  • Kassensysteme, welche den Anforderungen der GoBD nicht entsprechen, dürfen nach der Verabschiedung des Gesetzes auch nicht mehr genutzt werden.
  • Eine offizielle Zertifizierung von Kassensoftware gibt es in Deutschland noch keine (s.u.).
  • Auch eine Verpflichtung zum Einbau eines Fiskalchips (s.u.) existiert nicht. Hier steht die politische Entscheidung bezüglich der genauen Maßnahmen noch aus.

Bezogen auf (Registrier-) Kassen bestehen folgende GoBD-Anforderungen:

3.1 Grundsatz der Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit (§ 145 Absatz 1 AO, § 238 Absatz 1 Satz 2 und Satz 3 HGB)

Alle Geschäftsvorfälle müssen nachvollziehbar sein, d.h. durch einen entsprechenden Beleg nachgewiesen werden. Der Beleg muss alle steuerlich relevanten Informationen beinhalten.

3.2 Grundsätze der Wahrheit, Klarheit und fortlaufenden Aufzeichnung (§ 146 Absatz 1 AO, § 239 Absatz 2 HGB)

Belege sind vollständig, richtig, zeitgerecht, geordnet und unveränderbar aufzuzeichnen. Diese Forderungen sind zum größten Teil schon durch die sofortige Einzelaufzeichnung von allen Geschäftsvorfällen erfüllt. Fortlaufende Belegnummern und eine Lückenanalyse sorgen darüber hinaus für die Vollständigkeit. Zusätzliche Maßnahmen ergeben sich durch die Unveränderbarkeit der Daten:

Die Ablage von Daten und elektronischen Dokumenten in einem Dateisystem erfüllt die Anforderungen der Unveränderbarkeit regelmäßig nicht, soweit nicht zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, die eine Unveränderbarkeit gewährleisten. (GoBD, Randziffer 110)

Die Unveränderbarkeit ist also nur durch zeitnahe (innerhalb von 10 Tagen) Sicherung auf nicht überschreibbare Datenträger gewährleistet. Abschnitt 14b.1. UStAE – Aufbewahrung von Rechnungen – Absatz 6 ergänzt:

Die Anforderungen des Umsatzsteuergesetzes an die Aufbewahrung elektronischer Rechnungen (vgl. Abschnitt 14.4 Abs. 2) sind erfüllt, wenn durch innerbetriebliche Kontrollverfahren (vgl. Abschnitt 14.4 Absätze 4 bis 6) die Echtheit der Herkunft und die Unversehrtheit des Inhalts sichergestellt sowie die Lesbarkeit der Rechnung gewährleistet sind.

Durch Signaturen auf die steuerlich relevanten Beleg-Daten liefert der Umsatzsteuer-Anwendungserlass eine mögliche Alternative. Durch eine entsprechende Prüfung kann die Echtheit der Belege jederzeit dokumentiert werden. So wäre die Authentizität der Belege gesichert.

GoBD – Siegel und Zertifikate

Es gibt bereits zahlreiche Siegel, die eine „GoBD-Konformität“ suggerieren. Diese werden von den Anbietern jedoch ohne jegliche Verbindlichkeit vergeben. Aus „12. Zertifizierung und Software-Testate“ der GoBD ergibt sich, dass keine Finanzbehörde derartige Aussagen tätigt.

GoBD – INSIKA

Das am häufigsten genannte Beispiel ist INSIKA. Laut einem Beschluss der Finanzministerkonferenz vom 25. Juni 2015 haben die Finanzminister der Bundesländer jedoch ein technologieoffenes Konzept bezüglich des technischen Manipulationsschutzes vereinbart. Eine verpflichtende INSIKA-Einführung wird also nicht angestrebt!

Weiterführende Links:


GiroWeb Kontaktformular Ihr GiroWeb Team ist gerne für Sie da.
[Wie können wir Sie in Sachen GoBD unterstützen?]

 
GiroWeb Aktuell: Hier geht es zur [Übersicht aller GiroWeb-Links mit aktuellen Nachrichten] rund um den Bereich Gemeinschaftsverpflegung / Betriebsgastronomie.

GiroWeb-CCS-Logo-News-aktuelle-Nachrichten-Gemeinschaftsverpflegung-Betriebsgastronomie